IntradayS Market

 

21.02.2002

29.04.2002

05.09.2002

28.10.2002

03.04.2003

28.04.2003

07.10.2003

01.04.2004

28.04.2004

17.05.2004

05.10.2004

07.01.2005

19.04.2005

24.08.2005

27.09.2005

13.12.2005

25.04.2006

06.07.2006

19.09.2006

24.04.2007

25.09.2007

19.11.2007

12.12.2007

14.02.2008

09.09.2008

22.09.2009

13.07.2012

18.09.2012

15.12.2012

06.03.2013

15.04.2013

10.09.2013

09.09.2014

IntradayS Market.
Marktplatz und Netzwerk für Strom- und Gashandel.

Der IntradayS Market ist ein von den damaligen Projektpartnern citiworks AG (München), 24sieben GmbH (Kiel) und swb AG (Bremen) auf Initiative von Dr. Arne Witthohn gestartetes, von der Power2Energy GmbH (München) als Betreiber fortgeführtes, nicht-kommerzielles Kooperationsprojekt und Netzwerk, das die Fahrplanänderungs-, Renominierungs-, Bilanzkreisausgleichs- und somit kurzfristigen Handelsmöglichkeiten im Strom- und Gasmarkt besser nutzbar machen und fördern soll.

Am 29.04.2002, vier Monate nach dem Inkrafttreten der Verbändevereinbarung VVIIplus und der damit erstmalig möglichen Änderung der Strombilanzkreisfahrpläne, startete die Internetplattform (www.intradaysmarket.eu) mit einem Marktplatz für den vorwärts gerichteten, regelzoneninternen und regelzonenüberschreitenden Stromhandel. Neben dem heute als M+ bezeichneten Handelsplatz erhielt die Plattform am 28.10.2002 einen Marktplatz M– für den rückwirkenden, regelzoneninternen Strombilanzkreisausgleich. Am 19.11.2007 wurde der IntradayS Market um „Ansprechstellen für Gasmarktaktivitäten“ erweitert. Am 14.02.2008 ging der – inzwischen in Folge der „GABi Gas“ eingestellte – Marktplatz G– für den rückwirkenden Gasbilanzkreisausgleich in Betrieb. Seit dem 15.12.2012 verfügt der IntradayS Market über einen Marktplatz G+ für den vorwärts gerichteten Gashandel. In dem am 06.06.2014 von der Bundesnetzagentur eröffneten Festlegungsverfahren zur Änderung des Bilanzkreisvertrages Strom (BK6-14-044) trug das IntradayS-Market-Netzwerk wesentlich zu einer geschlossenen Positionierung einer sehr großen Zahl von Bilanzkeisverantwortlichen bei.

Das große „S“ im Namen des IntradayS Market steht mehrfach für die Mehrzahl: die Möglichkeit, Angebote und Nachfragen für Strom- und Gasprodukte für vergangene und zukünftige Zeiträume in die Marktplätze einzustellen.

Die Nutzer und Netzwerkpartner.

Die Nutzer und Netzwerkpartner sind Energieversorger, Kraftwerksbetreiber, Industrieunternehmen, Lieferanten, Händler, Portfoliomanager, EEG-Direktvermarkter und Bilanzkreisverantwortliche mit Sitz innerhalb und außerhalb Deutschlands, die in einer Regelzone oder einem Marktgebiet in Deutschland über einen Strom- und/oder Gasbilanzkreis verfügen.

Der Nutzen.

Der IntradayS Market dient dem kurzfristigen Portfolioausgleich und der kurzfristigen Portfolio- optimierung, insbesondere

Über diesen unmittelbaren operativen Nutzen hinaus fördert das IntradayS-Market-Netzwerk den Austausch und die Kooperation unter den Strom- und Gasmarktteilnehmern.

Das bietet der IntradayS Market.

Marktplatz M– für den rückwirkenden Strombilanzkreisausgleich.

Marktplatz M+ für den vorwärts gerichteten Stromhandel.

Marktplatz G+ für den vorwärts gerichteten Gashandel.

So funktioniert der IntradayS-Handel.

Die Nutzer stellen ihre Angebots- und Nachfragemengen mit Preisen in die Marktplätze ein und treten per Telefon direkt miteinander in Kontakt, um Transaktionen zu vereinbaren. Beim Marktplatz M– haben sich die Nutzer bislang für die Verwendung des EPEX-Spotmarktpreises entschieden. Der telefonische Kontakt ermöglicht es, auch sehr kurzfristige Fahrplan-/Nominierungsänderungen, etwa bei Kraftwerks- ausfällen, sicher und bedarfsgerecht zu vereinbaren. Die Geschäfte werden stets von den Nutzern selbst abgeschlossen und abgerechnet – „over the counter“ („OTC“) – und nicht durch die Plattform. Der IntradayS Market unterstützt die Anbahnung und Durchführung der Transaktionen durch das Speichern, Anzeigen, Berechnen und Bereitstellen von Informationen und Daten. So wird eine effiziente und sichere Durchführung individuell gestaltbarer Transaktionen ermöglicht. Über die vertragliche Basis für die IntradayS-Geschäfte – meistens IntradayS-Rahmenvertrag oder EFET-Rahmenvertrag – entscheiden ebenfalls die Nutzer selbst.

Technische Zugangsvoraussetzungen.

Für den Zugang zum IntradayS Market werden lediglich ein Internetzugang und ein Microsoft Internet Explorer ab Version 5.5 benötigt.

Nutzungsentgelt.

Die Nutzung des IntradayS Market kostet ein einmaliges Aufnahmeentgelt in Höhe von 3.000 EUR sowie eine monatliche Nutzungspauschale von 100 EUR, zuzüglich Umsatzsteuer in der jeweils geltenden Höhe. Weitere Entgelte, beispielsweise umsatzabhängige Transaktionsgebühren, existieren nicht.

Weitere Informationen.

Im Download-Bereich auf der Loginseite des IntradayS Market (www.intradaysmarket.eu) stehen für weitere Informationen unter anderem zur Verfügung:

Handeln Sie IntradayS!

Senden Sie den im Download-Bereich auf der Loginseite des IntradayS Market (www.intradaysmarket.eu) erhältlichen Nutzungsantrag vervollständigt und unterzeichnet per Post, E-Mail oder Telefax an den Betreiber Power2Energy GmbH. Der Antrag wird kurzfristig bearbeitet, sodass Sie Ihre IntradayS-Aktivitäten schon bald beginnen und das Netzwerk nutzen können.

Ansprechpartner.

Für weitere Auskünfte stehen Ihnen gerne zur Verfügung:

Dr. Arne Witthohn, Bettina Schmailzl: T +49(0)89/8905395-8, intradaysmarket@power2energy.eu.

 

Letzte Aktualisierung

10.01.2017

Impressum

Power2Energy GmbH · Werdenfelsstraße 57 · 81377 München · Deutschland · T +49(0)89/8905395-8 · F +49(0)89/8905395-9 · intradaysmarket@power2energy.eu · www.power2energy.eu · Geschäftsführer und Gesellschafter: Dr. Arne Witthohn · Handelsregister: Amtsgericht München HRB 199172 · Steuernummer: 143 171 92003 · Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE283222031

Zum Seitenanfang